Freitag, 6. Dezember 2013

DIY: Plätzchenformen selber machen

Viele backen ja gerade zur Weihnachtszeit gerne Plätzchen und ich bin da keine Ausnahme. Zugegeben, ich backe auch das ganze Jahr über gerne Kuchen, Torten, Kekse,... Ich bin einfach ein ziemlicher Carbivore und stehe total auf Kohlenhydrate ^_^'
Vor ein paar Jahren habe ich dann angefangen, jedes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt eine Plätzchenform zu kaufen (oder zwei... oder drei...). Auch wenn es nur einmal im Jahr ist, sind die Förmchen natürlich relativ teuer und man bekommt nicht alles, was man gerne hätte. Daher war ich umso begeisterter, als ich entdeckt habe, wie man auf ziemlich einfache und kostengünstige selbst Plätzchenformen basteln kann! Hier also die Anleitung dazu:

Ihr geht in den Baumarkt und besorgt euch ein Aluminiumblech. Meins war ca. 1 Meter lang, einige hundert Mikrometer ca. 0,3-0,5 mm dick und hat 3-4 Euro gekostet. Aluminium ist gut geeignet, da es bekanntermaßen ein sehr weiches Metall ist und sich so recht gut biegen und schneiden lässt.
Auf dem Blech markiert Ihr dann mit Hilfe von Bleistift und Lineal Linien, an denen Ihr anschließend entlang schneidet. 2 bis 2,5 cm Höhe finde ich ideal.


Entlang der Linien schneidet Ihr nun 2-3 Mal mit einem Cuttermesser entlang (falls kleine Kinder anwesend sind: lasst euch bitte von Erwachsenen helfen! :D). Ihr müsst das Aluminium dabei nicht durchschneiden, Anritzen reicht vollkommen! Entlang dieser "Sollbruchstelle" könnt Ihr den Aluminiumstreifen dann mehrmals knicken, bis er sich ablöst.
Mit einer Schere schneiden ist übrigens an dieser Stelle nicht so ideal, da es ab einer Gewissen Länge schwierig ist, mit der Schere noch gut voran zu kommen ohne alles zu verbiegen.


Fertig sind eure Aluminiumstreifen! Sucht euch nun am besten mehrere Tools zum Umknicken und Biegen von Kanten - das klappt besser, als es mit der Hand zu knicken und wird meist weniger schief.
Auch hierbei solltet Ihr etwas vorsichtig sein, dass Ihr euch nicht schneidet - die Streifen könnten evtl. scharfe Ecken oder Kanten haben, aber bei mir ist bisher noch nix passiert.


Ab hier sind eigentlich eurer Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Sucht euch Vorlagen im Internet oder denkt euch selber Motive aus und knickt und biegt drauf los! Dabei können recht simple, aber auch relativ komplizierte Plätzchenformen entstehen. Bei den etwas komplizierteren Formen sollte man darauf achten, dass man am Ende nicht zu groß wird - ein paar meiner Formen sind am Ende echt riesig geworden, aber ich esse auch ohne Probleme riesige Plätzchen (Carbivore und so...)


Am Ende schneidet Ihr den Aluminiumstreifen an passender Stelle ab. Zum Verbinden gibt es mehrere Möglichkeiten: Mit passendem Kleber kleben, mit Klebeband verbinden (hält natürlich nicht dauerhaft) oder mit einer speziellen Blechzange verbinden. An manchen Plätzchenformen unten seht Ihr die 2 Löcher von so einer Blechzange.





PS: Die Förmchen sind natürlich auch super geeignet um Seife auszustanzen (nur würde ich sie dann vielleicht nicht mehr für Plätzchen nehmen :D)!